Hintergrundbild Marktler See

Termine

 

 

Aktuelles

 

 

Wasserwacht Marktl beim Tag der offenen Tür der Staustufe Stammham

Am 13.05 öffnete der Verbund die Tore der Staustufe Stammham.

Auch die Wasserwacht Marktl war vor Ort und präsentierte sich mit unseren besten Männern und unserer Ausrüstung.

 

 

 

 

 

Leichenbergung an der Stammhamer Staustufe

An der Innstaustufe Stammham ist am Samstag eine Leiche angetrieben worden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 35-jährigen Mann aus Tüßling.

Am Samstagvormittag, kurz vor 9 Uhr, hat an der Innstaustufe Stammham ein Beschäftigter des Innkraftwerks am Rechen eine tote männliche Person gesichtet und die Polizei alarmiert. Die Bergung des Toten erfolgte durch die Wasserwachten aus Marktl und Perach sowie der örtlichen Feuerwehr.

 

____________________________________________________________________

 

 

Groß angelegte Suchaktion am Inn am Vormittag des 5. Januar 2013

Erneut wurde die Marktler Wasserwacht zusammen mit Altötting, Burghausen, Burgkirchen, Perach und Töging zu einem Sucheinsatz gerufen. Ein Zeuge hatte eine Person im Inn zwischen der Inbrücke in Neuötting und dem Kraftwerk treiben sehen. Wegen der enormen Wasserführung des Inns waren dort die Überläufe offen, daher wurde die Suche auch auf das Gebiet bis zur Staustufe Niederperach ausgeweitet. Die Innufer und der Bereich an der Neuöttinger Staustufe wurden abgesucht. auch die Feuerwehren aus Neuötting, Alzgern und Perach waren bei der Suche im Einsatz, ebenso der Rettungshubschrauber "Christoph 14". Nach einer guten Stunde wurde die Suche abgebrochen - nicht zuletzt weil der Inn Treibgut (teilweise ganze Baumstämme) mit sich führte , eine starke Strömung hatte und die Einsatzkräftenicht weiter in Gefahr gebracht werden sollten.

 

 _________________________________________________________________

 

 

Auch dieses Jahr finden wieder Boot - Ausbildungsfahrten an Inn und Salzach statt

Diese Übungs- und Ausbildungsfahrten werden durchgeführt um unser Personal zu schulen und ihnen die Möglichkeit zu geben sich eine Routine anzueignen um bei einem Ernstfall, sich und andere in einer Stress-Situation nicht zu gefährden und die in Not geratenen Personen so schnell wie möglich zu retten.